Kürbisdeko, mal nicht orange! Teil: 2

Eine elegante Kürbisdeko für die Zeit zwischen Halloween und Advent. 

Teatime mit Kürbis-Scones und goldener Kürbisdeko

Das eine Dekoration mit Kürbissen nicht immer orange sein muss, haben wir Euch ja schon in Teil: 1 zum Thema Kürbisdeko gezeigt. Heute haben wir noch eine Abwandlung dieser Dekoration für Euch. Und zwar eine ganz Festliche! Diese Idee kam uns in den letzten Tagen, in dieser Jahreszeit ist man die Herbstdeko schon fast satt, man mag aber auch noch nicht an Weihnachten denken. Für eine british Teatime mit selbstgebackenen Kürbis-Scones haben wir uns dann ans Werk gemacht. 
Hier also unsere ideale Zwischenlösung für die grauen Tage im November! 

Das Upcycling der Halloweendeko: 


Wir haben die weißen Kürbisse vom letzten Mal genommen und sie mit goldener Acrylfarbe angemalt, einige ganz mit Goldfarbe, andere nur zur Hälfte.
Im Handel gibt es ein Produkt, das wie Blattgold aussieht, es nennt sich Schlagmetall. Dieses „Blattgold“ haben wir in kleinen Stücken einfach auf die noch feuchte Goldfarbe geklebt. Das macht man ganz nach Gefühl und Geschmack, dann mit einem weichen Pinsel vorsichtig festtupfen, fertig!




Wie ihr seht, haben wir am Wochenende mit diesen „goldigen“ Kürbissen unsere Teetafel dekoriert und uns damit bei diesem „Schmuddelwetter“ etwas Glanz ins Haus geholt. Weil wir uns bei den Kerzen nicht zwischen den goldenen Kerzenleuchtern und den weißen Blockkerzen entscheiden konnten, haben wir Euch hier beide Varianten mitgebracht. Was findet Ihr besser?

Teetafel mit weißen Blockkerzen

Teetafel mit goldenen Kerzenständern

Im dritten Teil dieser Reihe (nächste Woche) bekommt Ihr natürlich noch das Rezept für unsere herrlichen Kürbis-Scones verraten!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen