Getrocknete Tomaten im Glas

Das Rezept mit den nun wirklich allerletzten Tomaten aus dem Gewächshaus

Getrocknete Tomaten aus dem eigenen Gewächshaus

Nun bin ich doch noch einmal fündig geworden und habe noch einige kleinere rote Flaschentomaten gefunden, obwohl ich nicht mehr damit gerechnet hatte und das Gewächshaus eigentlich ausräumen und winterfest machen wollte. Hier hatte die Herbstsonne noch ein letztes Mal für rote Farbe an den Tomaten gesorgt, eine schöne Überraschung!
So richtig toll war der Geschmack aber dann doch nicht und ich beschloss, es den Italienern nachzumachen und die Tomaten im Ofen zu dörren.

Und das geht so:

Tomaten halbieren und falls größere dabei sein sollten, alle auf etwa eine Größe bringen. Mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Kräutersalz (siehe unser Rezept), Pfeffer und etwas Zucker bestreuen und mehrere Stunden bei 90 °C trocknen. Damit der Dampf abziehen kann, einen Holzlöffel zwischen die Ofentür klemmen! Wenn die Tomaten anfangen zu schrumpeln, kann man eine Probe nehmen und entscheiden, ob sie genug gedörrt sind.
Die Tomaten können nun weiter verarbeitet werden


Dann habe ich sie mit ein paar Scheiben Knoblauch, Basilikum und etwas Thymian sowie einem guten Olivenöl in ein Glas geschichtet und verschlossen. Wenn die Tomaten gut mit Öl bedeckt sind, halten sie so ein paar Wochen im Kühlschrank, das passiert bei uns aber nie, weil sie sehr schnell aufgegessen sind! 

Ein einfaches und köstliches Rezept zu Brot oder als Vorspeise!

Eingelegte Tomaten im Glas mit vielen Kräutern (alles aus dem eigenen Garten)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen