Himbeer-Sorbet Rezept, so einfach, so lecker!


Die gelbe Himbeere trägt den Namen: "golden Everest"

Wir lieben Himbeeren und aktuell wachsen die süßen Früchte wie verrückt in unserem Garten. Neben den klassischen roten Himbeeren wachsen bei uns auch gelbe Himbeeren sowie die wundervollen dunkelblauen Brombeeren. Einige der letzten Obstsorten aus unserem Garten für dieses Jahr… Man merkt es wird Herbst, wenn diese Früchte reif werden!
Mit einem herrlich fruchtigen und sehr leichten Himbeer-Sorbet wollen wir uns nocheinmal den Sommer zurückholen. Genauer: Mit einem Himbeer-Joghurt-Sorbet, gemacht mit griechischem Joghurt. Um den Geschmack der Himbeere noch weiter heraus zu kitzeln haben wir es noch mit dem Saft einer halben Zitrone verfeinert. 
Das Sorbet geht kinderleicht und kann direkt nach Fertigstellung serviert werden. Warum? Weil wir es mit gefrorenen (TK) Bio-Himbeeren zubereiten und unsere gesammelten Beeren aus dem Obstgarten als Deko-Garnitur verwenden. 

Und so geht’s: 

Für das Sorbet:
180g (Bio) TK-Himbeeren
60g Agavendicksaft
100g griechischer Joghurt 
Saft einer halben Zitrone 

Dazu als Garnitur: Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und Blaubeeren

Alle Zutaten für das Sorbet in einen Mixer geben (bei uns ist es der heiß geliebte Thermomix) und so lange pürieren, bis sich eine cremige einheitliche Masse ergibt. Unserer Erfahrung nach ist das schon nach weniger als 3 Minuten der Fall. Dann das Sorbet direkt auf die Teller geben und mit der gesammelten Beerenmischung garnieren. 
Sehr gut schmeckt es auch, wenn man zum Schluss noch etwas Agavendicksaft über den Teller gibt. 

Tipp: Falls es zu flüssig geworden sein sollte, das Sorbet einfach noch für eine kurze Zeit ins Eisfach tun. 


Wir hoffen, dass Euch das Rezept genauso gut gefällt wie uns. Für uns ist es nicht nur das einfachste Rezept für selbstgemachtes Eis, es ist auch noch vergleichsweise kalorienarm und es holt ein Stückchen Sommer zurück… 

Selbstgemachtes Himbeer-Sorbet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen